TAIFUN-Blog

Aug 2020

TAIFUN-Tipp: Aufmaßbuch erstellen

Mit einem Aufmaßbuch können Sie in TAIFUN Bauelemente usw. hierarchisch strukturieren und deren Maße eintragen, damit Sie die Arbeiten und Materialien anhand dieser Maße berechnen können.

In diesem Teil unserer Blogreihe „Tipps zu TAIFUN“ stellen wir Ihnen eine Funktion vor, die seit der Version 20.00 in TAIFUN Handwerk und TAIFUN openBusiness enthalten ist: Aufmaßbücher.

Anmerkung: In früheren Versionen hießen die Aufmaßbücher noch Raumbücher. Mit Version 21.00 wurden sie umbenannt.

Wir nehmen uns als Beispiel einen Kunden vor, der ein zweistöckiges Wohnhaus besitzt und in diesem Renovierungsarbeiten vornehmen lassen möchte. Bevor wir dem Kunden ein Angebot unterbreiten, messen wir alle relevanten Räume auf und erfassen diese in einem Aufmaßbuch.

Was ist ein Aufmaßbuch?

Ein Aufmaßbuch erfasst Bauelemente und Gegebenheiten, für die wir Arbeiten oder Materialien anhand der Maße berechnen möchten. Das können typischerweise Räume in einem Gebäude sein, aber auch Flächen und Wege in einem Garten. In einem Aufmaßbuch können wir diese hierarchisch strukturieren und deren Maße eintragen. Aufmaßbücher werden für Kunden angelegt und können in Angeboten, Aufträgen oder Projekten für die Massenermittlung verwendet werden.

Wie lege ich ein Aufmaßbuch an?

Wir wählen im Hauptmenü in TAIFUN Verkauf > Aufmaßbücher.

Anmerkung: Alternativ ist es auch möglich, ein Aufmaßbuch direkt aus der Kundenadresse oder einem Projekt heraus anzulegen.

Mit der Schaltfläche Neu erstellen wir ein neues Aufmaßbuch. Wir wählen den Kunden aus, für den wir das Aufmaßbuch erstellen möchten, und bestätigen mit der Schaltfläche Auswählen.

Um nun Unterteilungen im Aufmaßbuch anzulegen, wechseln wir zur Registerkarte Zeilen. Es öffnet sich ein Dialog, in dem wir zwischen den Optionen Freies Aufmaß und Spaltenaufmaß wählen können. Beim freien Aufmaß werden Formeln frei eingegeben. Beim Spaltenaufmaß wird das Aufmaß über die festgelegten Dimensionen Höhe, Breite und Länge ermittelt. Das Spaltenaufmaß eignet sich z.⁠ ⁠B. für einfache Flächenmaße, ist ansonsten aber recht eingeschränkt. Wir entscheiden uns daher für die Option Freies Aufmaß.

Nun öffnet sich das Fenster Aufmaßbuch. Wir füllen zunächst das Feld Bezeichnung aus, in unserem Fall tragen wir Wohnhaus ein.

In der Gruppe Unterteilungen fügen wir mit der Schaltfläche Hinzufügen Unterteilungen hinzu. In unserem Fall handelt es sich dabei um Räume. Wir legen die Räume Küche, Wohnzimmer, Flur, Bad, Elternschlafzimmer, Kinderzimmer und Gästebad an. Zur besseren Übersicht fügen wir die Etagen Erdgeschoss und Obergeschoss hinzu und ordnen die Räume diesen zu. Dazu ziehen wir die einzelnen Räume einfach per Drag-and-drop auf die jeweilige Etage, um sie in der Hierarchie darunter zu setzen. Alternativ können wir die Räume mit gedrückter Strg-Taste und den Pfeiltasten in der Hierarchie verschieben.


Unterteilungen hinzufügen. Die Unterteilungen können hierarchisch angeordnet werden.

Nun markieren wir die erste Unterteilung – in unserem Fall das Kinderzimmer – und wenden uns der Gruppe Aufmaßzeilen zu. Hier können wir für jede Massenermittlung, die wir erfassen möchten, eine Zeile anlegen. Das Kinderzimmer im Wohnhaus unseres Kunden hat eine rechteckige Form, zwei Fenster und eine Tür. Wir fügen mit der Schaltfläche Hinzufügen eine neue Aufmaßzeile hinzu. Im rechten Teil des Fensters geben wir die Beschreibung Wand Nord ein. Die Einheit ist und im Feld Abzug belassen wir die Einstellung Nein. Im Feld Formel können wir nun mit einer beliebigen Formel die Fläche der Wand berechnen. Die Wand auf der Nordseite des Kinderzimmers misst 4⁠ ⁠m in der Länge und 2,3⁠ ⁠m in der Höhe. Wir tragen also 4*2,3 in das Feld Rechenkette ein. Über den Menüpunkt Formel auswählen im Kontextmenü können wir optional auch vordefinierte Formeln für bestimmte geometrische Formen verwenden.

Als nächstes fügen wir wieder mit der Schaltfläche Hinzufügen die Wand Ost ein und gehen dabei ebenso vor. Die Rechenkette lautet hier 7,5*2,3. Nun ist es aber so, dass diese Wand zwei Fenster enthält, die wir bisher noch nicht berücksichtigt haben. Diese möchten wir nun von der Wandfläche abziehen. Dazu legen wir direkt unter Wand Ost eine weitere Aufmaßzeile an, die wir Fenster Wand Ost nennen. Hier wählen wir nun im Feld Abzug die Einstellung Ja. Damit wird diese Aufmaßzeile von der direkt darüber liegenden abgezogen. Im Feld Abzugsregel belassen wir den Standardwert VOB Fläche (≤ 2,50 m²).

Anmerkung: Eigene Abzugsregeln können unter Konstanten > Länder auf der Registerkarte Aufmaßvorgaben definiert werden.

In das Feld Rechenkette tragen wir die Maße eines Fensters ein und multiplizieren gleich mit 2: 2*(1,2*1,7). Der Abzug bezieht sich immer auf die direkt darüber liegende Zeile.

Die anderen beiden Wände haben, abgesehen von den Abzügen, die gleichen Maße wie die bereits angelegten. Wir markieren daher die beiden Aufmaßzeilen Wand Nord und Wand Ost, kopieren diese mit dem Befehl Kopieren im Kontextmenü (Tasten Strg+C) und fügen sie mit dem Befehl Einfügen (Tasten Strg+V) wieder ein. Jetzt brauchen wir nur noch die Bezeichnungen zu ändern und statt des Abzugs für die Fenster den Abzug für die Tür eintragen. Anschließend legen wir nach dem gleichen Verfahren die Aufmaßzeilen für die weiteren Räume an.


Aufmaßzeilen anlegen. Abzüge werden eingerückt und in roter Schrift dargestellt.

Wenn wir damit fertig sind, speichern wir unsere Eingaben mit der Schaltfläche Speichern und schließen anschließend das Fenster. Nun schließen wir noch das gesamte Aufmaßbuch mit der Schaltfläche Abbruch.

Wie verwende ich Aufmaßbücher?

Was aber fangen wir nun mit dem Aufmaßbuch an? Unser Kunde möchte zunächst ein Angebot von uns für Malerarbeiten im Elternschlafzimmer und im Kinderzimmer. In beiden Zimmern sollen die Wände neu gestrichen werden. Im Kinderzimmer sollen wir vorher die alte Tapete entfernen und anschließend eine neue anbringen.

Wir erstellen daher ein neues Angebot für unseren Kunden und gehen hier zur Registerkarte Positionen. Dort legen wir die Positionen an, die wir für die Malerarbeiten benötigen und berechnen möchten. Die Preise berechnen sich in unserem Beispiel alle nach Quadratmetern. Daher ist es wichtig, dass wir diese Einheit auch in den Positionen eintragen.

Nun wählen wir den Befehl Aufmaß > Aus Aufmaßbuch. Das Fenster Massenermittlung aus Aufmaßbuch wird geöffnet. Wir wählen nun zunächst in der Gruppe Positionen die erste Position Entfernen der alten Tapete. Dann wählen wir in der Gruppe Aufmaßbuch das Kinderzimmer. Die Tapete muss an allen Wänden entfernt werden, also setzen wir im rechten Bereich des Fensters bei allen Aufmaßzeilen ein Häkchen. Dasselbe machen wir für die Positionen Grundierung, Tapezieren und Streichen. Bei dieser letzten Position wählen wir anschließend noch das Elternschlafzimmer und markieren alle Aufmaßzeilen.


Massenermittlung aus Aufmaßbuch. Hier wählen wir die Aufmaßzeilen an, die für die jeweilige Position relevant sind.

Wenn wir damit fertig sind, bestätigen wir mit Ok. Nun stehen in unserem Angebot die Mengen entsprechend der ausgewählten Räume. Auch der Preis wird so berechnet. Das Angebot können wir nun unserem Kunden schicken.


Angebotspositionen. Die Menge und damit auch der Gesamtpreis wurden aus den ausgewählten Räumen ermittelt.

Wenn der Kunde uns zu einem späteren Zeitpunkt für weitere Renovierungsarbeiten beauftragen möchte, können wir dasselbe Aufmaßbuch wieder verwenden.

Jetzt sind Sie dran

In unserem Beispiel haben wir mit einfachen Räumen gearbeitet. Aber auch komplexe Räume mit bspw. Dachschrägen oder Erkern sind für das Aufmaßbuch kein Problem. Auch alternative Einheiten wie Stückzahlen, pauschale Angaben oder eine Abrechnung über Arbeitsstunden sind möglich. Die grundsätzliche Vorgehensweise ist die gleiche. Probieren Sie die Funktion doch einmal aus und vereinfachen Sie damit Ihre Massenermittlung!

Sie möchten diesen Artikel als PDF downloaden?
Dann klicken Sie bitte hier.

Noch Fragen?

Unser Support-Team hilft Ihnen gerne weiter – ob per Telefon, E-Mail, Fernwartung oder vor Ort: Ihre Kontaktmöglichkeiten

Seite empfehlen: