TAIFUN-Blog

Okt 2018

App-Entwickler für iOS im Interview

Die Mehrheit unserer Kunden nutzt täglich die TAIFUN-App im Arbeitsalltag, denn sie unterstützt die Monteure bei der mobilen Auftragsabwicklung. In diesem Beitrag haben wir einen unserer App-Entwickler, Viktor, interviewt, um zu zeigen, welche Arbeit hinter der Entwicklung einer App steckt.

Unser App-Entwickler am Arbeitsplatz

Wie bist Du zum Programmieren gekommen?

Kurz gefasst, ich bin Quereinsteiger. Ich habe eine Ausbildung zum IT-Systemkaufmann abgeschlossen, aber schon während der Ausbildung kam ich anfänglich durch einen Freund direkter an das Thema Softwareentwicklung heran als durch die Ausbildungsinhalte selbst. Nachdem ich dann im dritten Ausbildungsjahr die Entscheidung traf, meine berufliche Zukunft danach auszurichten, konnte ich mir früh eine Möglichkeit zum Quereinstieg bei einer größeren IT-Firma in Hannover sichern. Mit dem Antrieb mein Hobby auch zu meiner Arbeit zu machen, habe ich mich gegen andere Bewerber durchgesetzt und war seitdem in Hannover, Hamburg und nun wieder in Hannover in der Softwareentwicklung tätig.

Welche Aufgaben hast Du als App-Entwickler?

Ich habe die Aufgabe an einer App zu entwickeln, die an das TAIFUN-Hauptprogramm anschließt und die sonst festen Arbeitsplätze damit auch mobil zu machen. Da das Projekt schon seit einigen Jahren existiert und mit Objective-C geschrieben wurde, ist es auch meine Aufgabe, die App auf aktuellen Stand zu bringen und damit auch zu Swift zu übersetzen. Ich habe das Ziel, vor allem benutzerfreundliche Apps zu entwickeln, das beginnt natürlich mit vorausschauender Planung und endet damit, dass Benutzer neue Funktionen intuitiv richtig anwenden. Dabei richte ich mich nach den Human Interface Guidelines von Apple, gepaart mit hauseigenen Akzenten, die die Wiedererkennung gewährleisten, und der Nutzer sich in der App, wie im Hauptprogramm heimisch fühlt. Es geht insgesamt darum, die Funktionen unseres TAIFUN- Hauptprogramms in der App abzubilden. Dabei habe ich über den nicht sichtbaren Code hinaus auch direkten Einfluss auf Design und Usability, was mir ermöglicht vor und hinter dem Gerätebildschirm das Beste für jede Funktion heraus zu holen und dabei einen gleichbleibenden Stil in der App zu erhalten.

Warum ausgerechnet iOS? Was macht Dir hierbei besonders Spaß?

Es ist das System, für das ich beim Einstieg in die Entwicklung programmiert habe und ich fühle mich darin am wohlsten. Die Entwicklungsumgebung, Xcode, bietet mir auf einfachste Weise alles, was ich brauche um leistungsstarken Code zu produzieren und damit eine hammer App. Mir gefällt das Betriebssystem iOS im Vergleich zu anderen am Besten, weil so viel Wert auf meine Daten gelegt wird und diese sind mittlerweile ja quasi eine Währung für sich geworden. Ich programmiere sonst auch gerne mal unter Windows mit C# und beschäftige mich mit Kotlin für Android-Apps, um vom primär iOS-Entwickler zu einem Mobile-Stack-Entwickler zu kommen, da ich so die gängigsten mobilen Entwicklungsbereiche abdecken kann. Aber nichts desto trotz, ist und bleibt mein Steckenpferd iOS.

Wie lange dauert es, eine neue Funktion in der App zu programmieren?

Die Frage aller Fragen! Es ist schwer zu sagen. Das hängt natürlich von der Komplexität ab. Je höher der Aufwand, umso mehr Zeit benötigt die Programmierung.

Seite empfehlen: